Programm

zur Programmübersicht

Internationaler Choraustausch: Chorkonzert 2

Di 08.05.2018, 20:00 Uhr

Ort:
Kulturkirche St. Stephani, Stephanikirchhof 8
28195 Bremen

Stephanikirchhof 8
28195 Bremen

mit:
Collegium vocale, Olomouc/Tschechien - Bremer Kantorei St. Stephani


®Collegium vocale

Der tschechische Chor Collegium vocale aus Olomouc/Tschechien (ehemals Olmütz) ist zu Gast bei der Bremer Kantorei St. Stephani. Beide Chöre singen gemeinsam in der Kulturkirche. Es erklingen Werke von Frantiek Xaver Brixi, Anton Bruckner, Charles Gounod, Wolfgang Amadeus Mozart, Camille Saint Saens Leitung: R?ena Saligerová (Olomouc) und Tim Günther (Bremen). Eine Kooperation mit Porta Bohemica, der Gesellschaft für deutsch-tschechische Zusammenarbeit in Europa sowie dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (DTZF) - Cesko-Némecký Fond Budoucnosti. Eintritt: 14 / 8 Euro mit Bremen-Pass: 5 Euro. Das Konzert findet am Sonntag, 6. Mai, 17 Uhr, im Dom zu Verden statt.

Collegium vocale

Im jahr 1985 wurde der Chor gegründet, zunächst bestand er aus nur 14 Mitgliedern. Die Dirigentin war von Anfang an R?ena Saligerová. Seit 1988 hat der Chor viele neue Sänger*innen, os dass, neben dem großen Chor, der Kammerchor gegründet wurde.
Der Chor konzertiert viel, hat mehrere Werke in Ur- und Erstaufführungen musiziert sowie mehrere CDs produziert, z. B. Jakub Jan Ryba: ?eská me váno?ní (Tschechische Weihnachtsmesse), ein in Tschechien sehr bekanntes und beliebtes Werk für Solisten, Orchester und der weltberühmten Orgel in der St. Moritzkirche in Olomouc (1998).
2001 folgte das musikalisch-dramatische Projekt Evangelium nach der Geige von Pavel Helebrand (Erstaufführung), eine Kooperation mit mehreren Chören für Solisten und Zimbal. Jedes Jahr am 25. Dezember gibt das Collegium vocale sein beliebtes Weihnachtskonzert mit Solisten von der Mährischen Oper und dem Orchester des Theaters. Dies Konzert gehört in Olomouc traditionell zum Weihnachtsfest dazu. Der Kammerchor erarbeitet etwa zwei selbständige Programme jährlich. Der große Chor umfasst heute ca. 60-65 Mitglieder aller Altersstufen. Reisen und internationale Begegnungen führten das Collegium vcale nach Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen und in die Schweiz.

Der Chor singt vor allem Werke von tschechischen und europäischen Meistern der geistlichen Musik aus der Barockzeit, aber auch anderen Epochen, das Repertoire umfasst mehrere romantische Messen und zeitgenössische Werke. Mit großer Freude bringt das Collegium unbekannte Werke zur Aufführung oder viele Jahre vergessen wurden, wie z. B. Missa pastoralis in C Boemica von Josef Schreier (eine erneute Premiere aus der Barockzeit nach der Handschrift des Komponisten), die Missa pastoralis in C brevis von J. Puschmann (erste Aufführung nach 250 Jahren oder die Missa solemnis in D von Jakub Jan Ryba (Wiederaufführung nach 200 Jahren).

Mehr Informationen: http://www.collegiumvocale.cz

Kulturkirche St. Stephani auf FacebookÖffnungszeiten:
Zu Veranstaltungen; Di bis So, 11.00 bis 17.00 Uhr.