Band / Orchester | Chor | Instrumental | Konzert

Maria Farantouri – Bond of friendship

So, 29.01.2023 | 19:30 - 21:30

Kulturkirche St. Stephani Bremen | Stephanikirchhof 8, 28195 Bremen

Songs von Mikis Theodorakis und anderen Komponisten

Ausführende: Maria Farantouri – Gesang,

Iraklis Zakkas – Gesang / Bouzouki, Henning Schmiedt – Piano, David Lynch – Saxofon

Bremer Kantorei St. Stephani, Dirigent: Tim Günther

Eintritt: 57 / 27 Euro – mit Bremen-Pass: 15 Euro bei Nordwest-Ticket

Maria Farantouri – die Stimme Griechenlands – ist seit rund 20 Jahren immer wieder zu Gast zu Konzerten in St. Stephani. Eine mehr als nur künstlerische Freundschaft verbindet sie mit Tim Günther, dem Leitenden Kirchenmusiker. Farantouri wuchs im Athener Stadtteil Nea Ionia auf. Als sie 16 Jahre alt war, hörte Mikis Theodorakis sie beim Vortrag eines seiner Lieder. Aus dieser Begegnung erwuchs eine lebenslange enge Zusammenarbeit und außergewöhnliche Freundschaft. Mit der Uraufführung der Kantate „Mauthausen“ im Jahr 1966 wurde Farantouri schlagartig international berühmt und gilt seitdem als die Interpretin der Lieder von Theodorakis. Mit ihrem einzigartigen Timbre verlieh Farantouri seiner Musik einen unverwechselbaren Charakter und machte sie in der gesamten Welt bekannt. Dies gelang in besonderer Weise auch beim CANTO GENERAL, der bis heute untrennbar mit Farantouris Klang verbunden ist. Maria Farantouri ist eine der wichtigsten Persönlichkeiten im künstlerischen wie gesellschaftspolitischen Diskurs der letzten Jahrzehnte. Sie hat sich als Interpretin und Förderin des neuen griechischen Liedes und der jungen Generation von Lyriker*innen und Komponist*innen ebenso hohe Verdienste erworben wie als Protagonistin der weltweiten Friedens- und Demokratiebewegung. Gemeinsam etwa mit Joan Baez (USA), Harry Belafonte (USA), Miriam Makeba (Südafrika), Mercedes Sosa (Argentinien) steht sie in der Reihe von Künstlerpersönlichkeiten, die sich in ihrer Arbeit immer auch po - litisch engagiert haben. Jahrelang war Farantouri weltweit unterwegs, um in Konzerten gegen die Militärdiktatur in Griechenland zu protestieren. Auch in Deutschland trat sie, teilweise zusammen mit Theodorakis, in Konzerten der Friedensbewegung auf. Viele Konzerte gab sie gemeinsam mit Zülfü Livaneli (Türkei), um ein Zeichen gegen die Feindseligkeiten der beiden Nachbarländer zu setzen, so auch im Jahr 2012 in St. Stephani Bremen. Von 1990 bis 1993 war Farantouri Abgeordnete der sozialistischen Partei „Pasok“ im griechischen Parlament. Ab 1995 widmete sie sich wieder voll - ständig ihrer künstlerischen Arbeit. Bis heute gibt Maria Farantouri weltweit Konzerte und arbeitet für Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie CD-Produktionen mit zahlreichen renommierten Musiker*innen und Dirigent*innen zusammen.

Maria Farantouri

Veranstaltungsort

Google Map laden

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie, dass die Anwendung Google Maps beim Aktivieren von Inhalten Cookies auf Ihrem Gerät setzt, z.B. zwecks Reichweitenmessung und profilbasierter Werbung. Näheres s. Datenschutzerklärung

Kulturkirche St. Stephani Bremen

Tim Günther - Leitender Kirchenmusiker/Musikdirektion Tel: 0421-30 22 42, mail: musikdirektion@kulturkirche-bremen.de

Stephanikirchhof 8
28195 Bremen

kulturkirche-bremen.de

Ansprechpartner

Veranstalter

Kulturkirche St. Stephani Bremen

Stephanikirchhof 8
28195 Bremen

kulturkirche-bremen.de